tanzen2

Der Wunsch nach Einsamkeit, ohne allein sein zu wollen

Das Leben ein Single ist schon ein Traum. Zumindest der Traum vieler Paare. Sie blicken auf ihre eigene Beziehung, auf ihren Partner und wünschen sich wieder Single zu sein. Nicht zuletzt bei dem Gedankengang, dass der Partner doch vor ein paar Jahren noch ein bisschen anders ausgesehen hat. 25 Jahre ist das nun schon wieder her. Wie schnell doch die Zeit vergeht. Und schnell kommt die Frage auf, wie man nur da reingeraten konnte. Es wird Zeit, dass sich etwas ändert. Toll endlich wieder Single. Jetzt kann man die Sau rauslassen. Keine Rücksicht auf den Partner, kein Heucheleien, keine langweiligen Geschichten. Dafür viel Egoismus, Freiheit und Abenteuer. Doch wo sind die Abenteuer nur?

Die Angst etwas zu verpassen

Früher sah es in der Disco aber anders aus. Da hatten die Menschen noch Klamotten an und bewegten sich zur Musik. Ich meine, dass man früher noch “Tanzen” dazu sagte. Nach Tanz sieht das hier aber nicht aus. Egal, das Antanzen wird vermutlich immer noch als die “optimale Masche” gelten. Man, wie lange war ich schon nicht mehr in einer Disco. Ich bin völlig aus der Übung. Natürlich musste es einen Korb geben. Ich habe nichts anderes erwartet. Das ist aber auch egal, ich bin Single und mir stehen alle Möglichkeiten offen. Es muss ja nicht in der Disco sein. Die war schließlich noch nie der perfekte Ort, um jemanden kennenzulernen. Gut, das kann man sich natürlich auch einreden. Aber was soll’s?! Ich bin Single und kann machen, was ich will. Ich bin niemandem Rechenschaft schuldig und wenn ich alleine bleiben will, dann ist das auch meine Entscheidung.

Unter Zeitdruck

Ich bin ja schließlich nicht gezwungen mit jemandem in die Kiste zu steigen, nur weil ich jetzt nicht mehr liiert bin. Okay, ich gebe zu…das ist meine Wunschvorstellung. Ich bin Single und ich habe alle Zeit der Welt. Ich muss mich also nicht unter Druck setzen. Doch was rede ich da bloß?! So viel Zeit habe ich auch nicht mehr. Und knackig bin ich auch nicht mehr. Vermutlich dürfte es in meinem Alter eine echte Herausforderung werden, jemanden zu finden. Aber ich will doch eigentlich auch niemanden haben. Ich bin doch froh, die Beziehung hinter mir gelassen zu haben. Ich bin froh, mir keine Katzenvideos mehr anschauen zu müssen (OK manche Katzenvideos) sind auch mal gut, um sich von der Langweile abzulenken). Ich bin froh der Schwiegermutter nicht mehr glaubhaft versichern zu müssen, dass der Unfall den Sie Eintopf nennt, geschmacklich eine waschechte Explosion ist.

Die Streitereien in einer Beziehung

Und ich bin verdammt froh darüber, dass ich mich nicht mehr in der Situation befinde, die ganze Beziehung auf eine Tüte Müll zu reduzieren. Nur weil man sich mal wieder darüber streitet, wer den Müll herausbringen soll.Warum kann man sich nicht einfach ein Beispiel an der TV-Werbung nehmen, der Klügere sein und nachgeben? Einfach mal die Klappe halten, über seinen eigenen Schatten springen, den Müllbeutel schnappen und heraustragen? Warum geht das nicht? Andere Paare schaffen das doch auch, oder? Zumindest sehen diese so aus, wenn man sie beim Schlendern in der Stadt beobachtet. Sie sehen so aus, als würden sie sich nie streiten und permanent in Harmonie leben. Erwischt, ich bin neidisch.